Die Verhaltenstherapie gilt als wissenschaftlich fundiertes und wirksames Therapieverfahren bei zahlreichen psychischen Krankheitssymptomen.

Wesensmerkmal der Verhaltenstherapie ist die Grundannahme, dass sowohl normales als auch von der Norm abweichendes Verhalten den gleichen lerntheoretischen Gesetzmäßigkeiten unterliegt. Es wird davon ausgegangen, dass die meisten Verhaltensweisen – die positiven wie die negativen- nicht angeboren, sondern im Laufe des Lebens erlernt werden.

Der Verhaltenstherapie stehen eine Vielzahl von Methoden und Techniken zur Verfügung um Menschen dabei zu unterstützen belastende Verhaltensweisen wieder „zu verlernen“ und neue alternative Verhaltensweise zu entwickeln.

Selbstverständlich werden bei Kindern altersentsprechende Techniken angewendet, um die erwünschten Verhaltensänderungen zu erreichen. Wesentlich ist dabei, die natürlichen Impulse des Kindes nach Selbstentfaltung, Spiel und kreativen Ausdruck zu nutzen, um die Entwicklung zu fördern und Defizite abzubauen. 

Unser Behandlungsangebot richtet sich an Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene- vom Vorschulalter bis zum Alter von 21 Jahren- die unter behandlungsbedürftigen psychischen Störungen leiden.